Der FHS packte für die Tafel

Für die “Tafel” wurden von Mitgliedern des Vereins 120 Ostertüten  gepackt und zusätzlich 90 Geschenke für Kinder von 1-12 Jahren an die Hattersheim / Hofheimer Tafel übereicht. Herzlichen Dank, an alle, die gespendet haben und an die fleißigen Packer!

Diese Aktion war etwas ganz anderes als unsere Sonstigen. Aber da Reisen und Besuche gerade  ausfallen, tat es gut, für andere zu sorgen und tätig zu sein.

          

 

Konzert der Gruppe Zagan Acoustic aus Pruszcz Gdański

 

Mitglieder und Freunde der Hofheimer Städtepartnerschaften konnten am 15. Februar 2021 den Klängen der Gruppe Zagan Acoustic aus Pruszcz Gdański am heimischen PC oder Laptop lauschen. Wer den Termin verpasst hat oder nicht wahrnehmen konnte, hat nun die Gelegenheit das Konzert auf Youtube anzuhören. Zum Video gelangen Sie hier.

Unter unserer Rubrik “Pressenotitzen” finden Sie einen Artikel aus der Hofheimer Zeitung über das online Konzert. Wir haben uns sehr gefreut, diese außerordentlichen Musiker wieder gesehen zu haben. Dennoch hoffen wir sehr, die Gruppe Zagan Acoustic bald auch wieder live sehen zu können. Sei es in Hofheim oder Pruszcz Gdański.

                              

 

Jüdisches Leben in Lublin

Am Mittwoch, 5. Dezember endete die Ausstellung „Jüdisches Leben in Lublin- Straßenfotografien der 1930er Jahre“ mit einer Finnisage.

Günter Pabst vom CJZ Main-Taunus würdigte die gute Zusammenarbeit auch mit unserem Verein.

Die Gruppe „Klarissimo“ spielte Klezmer – Musik, zum Abschluss gab es die Weine aus Chinon und Tiverton.

    

 

Konzert mit Musikern aus Polen, Frankreich und Deutschland

 

Der Förderkreis Hofheimer Städtepartnerschaften e.V. veranstaltete am 16. November  2018 das „Herbst Konzert – Junge Talente“  im Kellereigebäude.

Es musizierten:

Dominik Urbanowicz, Violinist aus Pruszcz Gdański (Student an der Musikhochschule Danzig)

Gregoire Torossian, Violinist aus Chinon (Student an der Musikhochschule Paris)

Christian Tauchnitz, Klarinettist bei Sinfonietta Hofheim (Klarinettenunterricht bei Frau Gabriela Kaufmann)

Der international erfahrene polnische Pianist Cezary Kwapisz begleitete die drei jungen Musiker am Klavier.

Die zahlreichen Vereinsmitglieder und Gäste waren von der Professionalität der drei erst 18 jährigen Musikern begeistert. Die ausgewählten Stücke waren ausgesprochen anspruchsvoll und erforderten große Virtualität und Perfektion. Wir haben die Veranstaltung in ein paar Bildern für Sie festgehalten.

 

Hofheimer Altstadtfest 2018

Auch in diesem Jahr beteiligte sich der FÖRDERKREIS HOFHEIMER STÄDTEPARTNERSCHAFT wieder mit einem eigenen Stand am Altstadtfest (28. und 29.04.2018). Verwöht wurden die Gäste mit Salsiccia an Rapsbroccoli vom großen Grill, Bruschetta sowie mit Weinen aus Tiverton, Chinon und dem Rheingau. Gegrillt wurde im Hof unseres Buccino Referenten “Peppi”, Giuseppe Carleo. Bei herrlichem Wetter konnte man die Speisen und Getränke nebenan im Garten von unserem 1. Schriftführer Hubert Muthig zusammen mit Mitgliedern und Freunden der Städtepartnerschaft genießen.  Hier ein paar Impressionen.

 

Artworks der Jugendlichen

Vom 28.1.2018 bis 14.2.2018 wurden im Rathausfoyer die artworks der Jugendlichen vom Mai vergangenen Jahres und Fotos aus Chinon ausgestellt.

 

 

 

Brief der 1. Vorsitzenden zum Jahresende 2017

Liebe Mitglieder des FHS und Freunde der Städtepartnerschaft!
Der Terminkalender des Förderkreises Hofheimer Städtepartnerschaften e.V. war noch nie so voll wie im Jahr 2017.

 

Und der Höhepunkt war das 50-jährige Jubiläum der Städtepartnerschaft mit Chinon. Zu Goethes Zeiten galt ein Mensch von 50 Jahren als alt – heute ist er allenfalls erwachsen!
Dieses Jubiläum begleitete uns natürlich durch das Jahr. Die ganze Vorbereitungsarbeitet lastete in erster Linie auf den Schultern von Beate Barth und Brigitte Wacker- Traue. Auf Seiten der Stadt Hofheim wurden wir aufs Tatkräftigste unterstützt von der Bürgermeisterin Gisela Stang und Ihren MitarbeiterInnen.
Die Finanzierung der Veranstaltungen wurde zum Glück erleichtert durch die Gelder, die auf unseren Antrag bei der EU bewilligt wurden.
Das große Fest zum Jubiläum feierte ganz Hofheim mit 175 Gästen aus Chinon und allen anderen Partnerstädten vom 26.-30. Mai an verschiedenen Schauplätzen mit zahlreichen Aktivitäten und bei tollem Wetter (wir hatten ja um gutes Wetter gebeten, doch die Sonne meinte es schon fast zu gut mit uns!!)
Im September haben wir dann noch ein weiteres Jubiläum gefeiert, nämlich 5 Jahre Partnerschaft mit Pruszcz Gdański. Zu dieser Feier kamen 53 Gäste, darunter 16 Jugendliche. Für alle war ein interessantes Programm vorbereitet, dessen Höhepunkt der Besuch der EU- Parlaments in Straßburg war.
Ich danke herzlichst allen Gastgebern und Helfern, ohne die ein solches Fest, wie das Jubiläum für Chinon aber auch der Besuch aus Polen, in dieser herzlichen Form nicht möglich gewesen wäre.
2017 haben wir den Kontakt zu den Hofheimer Schulen, der Elisabethenschule, der Gesamtschule am Rosenberg und der Main Taunus Schule fortgesetzt und intensiviert. Insgesamt waren etwa 90 Jugendliche bei diesen Kontakten engagiert.
Ein weiteres wichtiges Ereignis waren die Reise mit vielen Hofheimern und zahlreichen hochmotivierten Schülerinnen in unsere Partnerstadt Tiverton.
Ich freue mich über die positive Entwicklung des Projektes „Berufliche Praktika für Jugendliche aus unseren Partnerstädten“
Es kamen zu uns 10 Jugendliche aus Buccino und arbeiteten in Hofheimer Betrieben, Behörden und sozialen Einrichtungen. Diese Initiative werden wir mit Ihrer aller Hilfe gerne weiter ausbauen.
An der Brühlwiesenschule waren angehende KFZ-Mechatroniker aus Chinon für 4 Wochen zu Gast und wurden von Familien aus dem Kreis des Vereins betreut.
Wir hatten darüber hinaus schöne und vergnügliche Veranstaltungen für uns. Denken wir nur an den Orgelspaziergang mit Werken französischer Künstler und unserem französischen Büffet an der Bergkapelle, eine Lesung zur Buchmesse mit einer französischen Autorin, die Weinprobe im März, das gemeinsame Kochen in der WGS, das Kochen bei den Ferienspielen.
Wir waren auf allen Hofheimer Märkten auch in diesem Jahr durch aktive Mithilfe unserer Mitglieder präsent. Ich danke allen Helfern ganz herzlich und bin dankbar, dass Sie uns die Treue halten.
Wir danken allen Mitgliedern und Freunden des Förderkreises Hofheimer Städtepartnerschaften für ihre Unterstützung, ihre Mithilfe und ihren großen Optimismus bei allen unseren Aktivitäten.
Besuchen Sie uns regelmäßig auf unserer Webseite: www.fhs-online.de
Ich wünsche Ihnen und uns, dass es auch 2018 so weiter geht.
Eine schöne Weihnachtszeit und alles Gute im Neuen Jahr wünscht Ihnen
I. Bender & Team

Gallusmarkt 2017

Der Fördervereion war am Gallusmarkt im Oktober 2017, wie in jedem Jahr wieder mit einem eigenen Stand vertreten. Verkauft wurde eine verschiedene Torten und Kuchen sowie Kartoffelsuppe.

Kaffee und Wein wurde natürlich auch ausgeschenkt.

Europa-Abend im September 2017

Im September 2017 veranstaltete der Förderkreis Hofheimer Städepartnerschaft e.V. einen Europa Abend im Hofheimer Stadtmuseum. Nachstehend sehen Sie Bilder von diesem Abend.

 

Altstadtfest 2017 – Ein Hauch von Bella Italia

Der Förderkreis Hofheimer Städtepartnerschaften beteiligte sich am ersten Altstadtfest sowohl mit einem Info-Stand als auch mit einem gastronomischen Angebot. Am Stand vor den beiden Anwesen Nr. 25 und 27 in der Hauptstraße gab es viel Material und Informationen zu Hofheims 4 Partnerstädten. Auch an die Kinder wurde gedacht. Es lagen Europa-Puzzles bereit, Flaggen konnten angemalt und Quizfragen gelöst werden. Betr

eut wurden die interessierten Kinder von Jugendlichen, die in der Mehrzahl beim diesjährigen Partnerschaftsbesuch in Chinon vom 5. bis 9. Mai 2016 mit von der Partie sind.

Grundsätzlich verlockte das kalte, regnerische und stürmische Aprilwetter nicht unbedingt zum Verweilen, doch gemütlicher ging es auf jeden Fall bei den Hausbesitzern Peppi Carleo und Hubert Muthig zu, die ihre Höfe für die Besucher geöffnet hatten. Mit Hilfe von Vereinsmitgliedern wurde eine kleine, windstille Oase geschaffen, wo die Kälte besser zu ertragen war und man auch Platz nehmen konnte.
In einer riesigen Paellapfanne brutzelte würzige, meterlange Salsiccia, die italienische Bratwurst, und wurde durch eine italienische Gemüsespezialität, nämlich Raps-Brokkoli ergänzt. Neben diesem warmen Imbiss „Salsiccia con broccoli e pane“ konnte man sich auch eine Bruschetta auf herzhaftem italienischen Weißbrot munden lassen.
Beim Getränkeangebot waren alle

4 Partnerländer vertreten. Man konnte wählen zwischen rotem und weißem Wein aus der Gegend von Buccino, Rotwein aus Chinon, Weißwein aus Südengland und Bier aus Polen. Deutschland war mit einem Riesling aus dem Rheingau vertreten.
Neben den italienischen Speisen zog am Sonntag ein Buffet mit leckeren, hausgemachten Kuchen der Vereinsmitglieder die Besucher an.

 

 

Wer sich ein bisschen Zeit nahm und beim Essen den Klängen der italienischen Musiker und Sänger lauschte,die wahre Ohrwürmer zu Gehör brachten, konnte tatsächlich einen Hauch von Bella Italia verspüren.

 

 

 

 

 

 

 

Weinprobe des „Förderkreises Hofheimer Städtepartnerschaften“

am 13.04.2016

 

Anknüpfend an vergangene Tradition, lud der „Förderkreis Hofheimer Städtepartnerschaften“ e.V. in diesem Jahr wieder zu einer Weinprobe in das Haus der Vereine ein, die mit 34 Personen, sowohl Mitgliedern als auch Gästen, gut besucht war. Dr. Jana Seidemann vom Hofheimer Weinhaus Konrad Seidemann oHG hatte 12 Weine ausgesucht, einmal um das Gebiet des Rheingaus vorzustellen und den Partnerstädten geschuldet – einen Wein aus Chinon und einen aus Kampanien. Frau Dr. Seidemann verkauft auch Weine des Weingutes Couly-Dutheil. Zu Ehren von Jacques Couly, der in der vergangenen Woche verstarb und der ein großer Förderer der Partnerschaft Hofheim – Chinon war, präsentierte sie einen Chinon rouge aus dem Jahr 2008. Ein Käsebüffet ergänzte den Weingenuss kulinarisch.
Wussten sie, dass Waschbären und Wildschweine auch Feinschmecker sind und ganze Weinberge leer fressen können? Wussten sie, dass die Kirschessigfliegen, winzige Tierchen, rote Früchte lieben und somit auch viele Trauben vernichten können? Wussten sie, dass der Rheingau zu den weltbesten Weinanbaugebieten gehört?

Wussten sie, dass zum Erhalt der Immobilie „Kloster Eberbach“ pro Tag 7000 € anfallen? Warum heißt der Riesling Riesling? Die Blüte rieselt, wenn es darauf regnet! Die Rieslingtraube hat kleine, kompakte Beeren, ist eine robuste Rebsorte und ergibt kräftige und aromatische Weine. Der Hallgartener Schönhell, der Hattenheimer Engelmannsberg und der Gelblack von Schloss Johannisberg in Kabinett trocken und Spätlesevariation aus dem Jahr 2013 gaben diesen Eindruck wieder und waren von ca. 6 bis 14 € sehr unterschiedlich im Preis. Der deutsche Dichter Hermann Hesse nannte den Rheingau und insbesondere Schloss Johannisberg sein Lieblingsgebiet, auch wegen des milden Klimas. Der Ausflug in die Nähe der italienischen Partnerstadt mit einem Fiano di Avellino i Capitani zeigte, dass der Geschmack der italienischen Weine sich total von den deutschen Weinen absetzt. Schon in der Antike wurde Schwefel aus Griechenland eingesetzt um die Weine für den Transport haltbar zu machen. Die alten Rebsorten und die Namen für die Weine, zum Teil aus der Antike, blieben erhalten. Noch heute werden in Italien Rebstöcke an die Nachkommen weitergegeben. Natürlich kamen auch Die Begriffe Kabinett, Spätlese, Qualitätswein und Landwein zur Sprache, ebenso dass feinherb und halbtrocken parallel verwendet werden und keine geschützten Begriffe sind. Mit der Hallgartener Jungfer aus dem Jahr 2012, gewachsen auf Löss-Lehmboden, erzählte Frau Seidemann von der Arbeit im milden Rheingau. Die Arbeit im Weinberg in der freien Natur sei gut für das Gemüt und man könne eine umfangreiche Tierwelt beobachten unter anderem auch verschiedene Arten von Nattern und auch Kreuzottern, die ebenso wie der Wein das milde Klima schätzen. Beim 2006 er Riesling von Schloss Vollrads wurde ein ziemlich alter Wein präsentiert. Graf Matuschka-Greiffenclau ließ die braune Flasche, die er nicht mehr zeitgemäß fand, von der grünen Rheingauflöte ablösen – ein Erfolg. Die Firma Seidemann füllt den milden Riesling in der hellen Flasche ab. Rheingauer Riesling kann lange gelagert werden und es sind bekömmliche Weine. Zur Lagerung sollten immer beste Weine genommen werden und nach 25 Jahren wird eine Entkorkung und Neukorkung empfohlen. Aber auch im Schraubverschluss hält sich die Qualität des Weins.

Den Abschluss bildeten zwei Spätlesen aus Erbach. Der kalkhaltige und tonreiche Boden lässt sehr gute Trauben wachsen und das Gebiet um Erbach zählt zu den besten Weinlagen im Rheingau. Daher war auch die Probe aus dem Jahr 1997 Erbacher Marcobrunn von Schloss Reinhartshausen noch ein Genuss. Alle Teilnehmer der Probe bekamen das Angebot, diese Weine, solange Vorrat reicht, gegen Vorlage der Probenliste beim Weingut Seidemann mit 10 % Rabatt bis zum 31.5.2016 zu kaufen.

 

FHS beim Adventsmarkt 2016

 

Der FHS war sowohl beim Adventsmarkt in der Hofheimer Altstadt am 3. und 4. Dezember sowie in Marxheim am 3. Advent, 11.12.2016 wieder mit einem Stand vertreten. Verkauft wurde an den bewährten Stellen der Pfälzer Winzerglühwein, der wie immer guten Zuspruch fand!

In Marxheim waren wir sogar mit 2 Buden vertreten. In der einen wurde traditionell Crepes gebacken, gefüllt mit Nutella, Zucker, Zimt und Zucker, Erdbeermarmelade oder Grand Marnier. In der anderen Bude gab es unseren Winzerglühwein aus der Pfalz, sowie heißen Traubensaft. Trotz des kalten Wetters, teils mit Regen, waren viele Menschen unterwegs. Bereits um Viertel vor 7 war der Teig verbraucht!